SC Brühl St. Gallen - Der Stadtklub im Osten

Die offizielle Facebook-Seite des SC Brühl
SC Brühl Twitter Account
SC Brühl Youtube Channel
SC Brühl Google Plus
Sponsoren-Newsticker  +++  Der neue Gold-Sponsor der Kronen: VTAG Verwaltungs- und Treuhand AG, Flawil  +++  Neue Silber-Sponsoren sind: Fatzer M. Haustechnik AG, Mörschwil  -  Electrolux AG, Zürich  +++  Die neuen Bronze-Sponsoren sind: Lang & Partner Immobilien AG, Tann/Rüti  -  Gebimo Immobilien AG, St.Gallen  -  Taverna quattro GmbH, St.Gallen  -  Secusys AG, Volketswil  -  MetroComm AG, St.Gallen  -  SJB.Kempter.Fitze AG, Frauenfeld  -  atelier ww, Zürich  -  Oekoplan AG, Gossau -  Swissplan AG, St.Gallen  +++ Möchten Sie sich engagieren beim SCB als Sponsor oder mit einem Inserat, einer Bandenwerbung, einer Stadionwerbung?  +++  Melden Sie sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

C-Meister starten positiv in die Saison

Drei Spiele sind gespielt, und unsere C-Meister haben mit 9  Punkten das Maximum aus den drei Partien geholt. C-Meister-Trainer Marco De Grassi ist erfreut über die Stärke seines Teams, weiss aber auch, dass man sich nun nicht auf dem Erfolg ausruhen darf.

Die neue Saison 16/17 der C-Meister Junioren, Jahrgang 2002 / 2003, wurde offiziell am 8. August eröffnet, mit dem ersten Training nach der Sommerpause. Bis zum ersten Meisterschaftsspiel vom 20. August blieben somit nur sechs Trainingseinheiten, um sich in Form zu bringen. 

Das erste Saisonspiel bestritten wir zuhause gegen den Aufsteiger FC Teufen. Da wir vom letzten Jahr noch elf Spieler des Jahrgangs 2002 behalten durften, konnten wir mit einer Stammformation starten, welche unsere Idee vom 4-3-3 bereits schon kennt. Die körperliche Überlegenheit unserer Jungs machte in diesem Spiel den Unterschied. Wir lagen nach 20 Minuten bereits mit 4:0 in Führung und nutzten dies aus, um dem jüngeren Jahrgang mehr Spielzeit geben zu können. Wir gewannen das Spiel schliesslich mit 6:0.
Im zweiten Spiel fuhren wir nach Zuzwil zum zweiten Aufsteiger in dieser Liga. Unter der Mittags-Sonne bei 35 Grad Aussentemperatur verhielten wir uns clever. Wir liessen den Ball in den eigenen Reihen gut laufen und konnten in der ersten halben Stunde des Spiels mit 3:0 in Führung gehen. Obwohl wir in diesem Spiel die bessere Mannschaft waren, nutzten wir dies nicht aus. Der Gegner verkürzte per Elfmeter zum 3:1 vor der Halbzeitpause. Bei diesem Resultat blieb es dann auch. Wir hatten in der zweiten Halbzeit mehr Ballbesitz, spielten stets in der gegnerischen Hälfte, aber in den entscheidenden Momenten, wie zum Beispiel beim Abschluss oder dem letzten Pass, schlichen sich technische Fehler ein.
Am letzten Samstag, 3. September, war der FC Gossau bei uns zu Gast. Anders als bei den ersten beiden Spielen, konnten wir zu Beginn nicht gleich in Führung gehen. Wir spielten zwar von der ersten Minute weg nur auf ein Tor. Die zwingenden Chancen aber blieben lange aus. Erst in der 40. Minute, praktisch zum Halbzeitpfiff, gingen wir nach einer schönen Hereingabe von Abdi auf Sercan in Führung. Aber auch nach der Führung spielte Gossau sehr defensiv und die Räume, auf unserem kleinen Nebenplatz, wurden somit noch kleiner. Dennoch war es eine grosse Freude zuzusehen, wie die Jungs das Spiel stets im Griff hatten und geduldig das Powerplay aufzogen, um im richtigen Moment den Treffer zu erzielen. Die Tore fielen dann zum Glück auch. Am Ende konnten wir einen 4:0 Sieg einfahren.

Fazit dieser ersten drei Spiele
Die Mannschaft spielt schon einen sehr gepflegten Fussball. Das liegt vor allem daran, dass wir vom älteren Jahrgang viele Spieler haben, welche schon ein Jahr im 11er Fussball hinter sich haben. Dazu kommt dann auch eine physische Überlegenheit, zumindest gegen diese ersten drei Gegner. Wir dürfen uns aber nicht auf diesen drei Erfolgen ausruhen, denn wir machen noch viele technische Fehler im Abschluss und nutzen die Räume nicht optimal. Was mich als Trainer besonders erfreut, ist die Vielzahl der Spieler, welche bereits ein Tor erzielen konnten. Mit Abdi, Jonathan, Sercan, Enis, Mirko, Marius und Albinot haben wir bewiesen, dass wir nicht von einem Goalgetter abhängig sind. Dennoch würde uns ein eiskalter Stürmer, den wir vielleicht mit Neuzugang Edmir Zulic erhalten, gut tun. Trainer Mario De Grassi

 JUNIOREN C-MEISTER
Frühlingsmeister 2016

COCA-COLA  JUNIOR LEAGUE C
 1. FC Romanshorn 11 (5) 30
2.  SC Brühl 11 (3) 28
3.  Team Rheintal 11 (7) 27
4.  FC Goldach 11 (4) 24
5.  FC Wittenbach 11 (21) 19
6.  FC Teufen 11 (2) 16
7.  FC Gossau 11 (2) 13
8.  FC Wängi 11 (3) 10
9.  FC Frauenfeld 11 (8) 10
10.  Team Glarnerland 11 (2) 7
11.  FC Zuzwil 11 (4) 5
12.  FC Abtwil-Engelburg 11 (5) 3

 

Letztes Spiel
SC Brühl - Team Glarnerland  5:0 (3:0)

Winterpause

Ein tolles Team spielt eine tolle Saison.
Wir gratulieren zur Silbermedaille!

 > Alle Spiele der C-Meister-Junioren

Der SC Brühl ist seit dem Jahr 2007 Träger des Qualitäts- und Integrationslabels «Sport-verein-t». Er verpflichtet sich damit zur gelebten Integration von Menschen jedwelcher Herkunft, zu einem menschlichen Umgang im Vereinsleben und zur Förderung des Ehrenamts. 2009, 2011 und 2013 wurde das Label nach eingehender Prüfung der «IG St.Galler Sportverbände» verlängert. Im Jahr 2012 erhielt der SC Brühl an der St.Galler Sportgala unter mehr als 1000 Vereinen die Auszeichnung als «bester Verein im Kanton St.Gallen».

 

Die Sozialcharta des SC Brühl und der Leitfaden für die Gewalt und Konfliktprävention
(anklicken für vergrösserte Darstellung).

Der Verein sensibilisiert seine Mitglieder (Funktionäre, Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern) und organisiert regelmässig Veranstaltungen vor dem Hintergrund von «Sport-verein-t».

Brühler Ansprechpersonen:
- Patrik Kobler, Verantwortlicher Sport-verein-t
- Edvige Cavalleri, Vertrauensstelle
- Mauro Pedone, Vertrauensstelle

Weiterführende Links:

> Statuten des SC Brühl
> Jahresbericht 2013 Sport-verein-t
> Weitere Infos zum Label

Wir danken unseren Platin- und Goldsponsoren.

 

typotron typotron